7. Harztorlauf – Läuft!

Eine sehr schöne und beliebte Sportveranstaltung konnte heute zu einem gelungenen Abschluss gebracht werden. Von 09:45 Uhr – 14:00 Uhr konnten sich auf insgesamt 4 Strecken Athleten aus Nah und Fern gegenseitig messen oder mit Blick auf die Stoppuhr gegen die eigene persönliche Bestzeit antreten. Doch egal, wie die Ergebnisse für jeden einzelnen ausgefallen sind – man kann sagen, dass der Harztorlauf mal wieder ein tolles Event gewesen ist und nach der überlangen Corona-Pause ein willkommener Einstieg in die lang ersehnte Normalität war.

Nichts desto trotz mussten auch am heutigen Tag viele Pandemie-Schutzmaßnahmen eingehalten werden, aber das Organisationsteam des Harztorlauf-Vereins e.V. rund um Dirk Wackerhagen war gut vorbereitet und hatte sich ein passendes Konzept überlegt, welches auch gut von den Sportler*innen angenommen worden ist.

Knapp 500 Starter haben sich heute auf die Strecken gewagt und bei hochsommerlichen Temperaturen einen anstrengenden Lauf hinter sich gebracht. Aber eine besondere Anstrengung zieht auch ein besonders Glücksgefühl nach sich und Stolz auf die erbrachte Leistung unter erschwerten Bedingungen.

Der MTV Niedersachswerfen freut sich besonders darüber, zwei hoffnungsvolle Nachwuchsathleten unterstützt zu haben. Die sympathischen Zwillinge Julian & Phillip Häßner aus Berka/Werra hatten sich mit einem netten Brief an den Harztorlauf-Verein gewendet und um finanzielle Unterstützung für die Teilnahme am 8 km – Lauf gebeten. Da muss man nicht lange überlegen und so hat sich der MTV Niedersachswerfen bereit erklärt, die Startgebühren für die engagierten und fleißigen Sportler zu übernehmen. Nun darf man natürlich nicht unerwähnt lassen, dass Julian und Philipp keine unbeschriebenen Blätter sind. Die beiden 23-jährigen Brüder betreiben seit 7 Jahren das Laufen als Leistungssport und blicken bereits auf unzählige nationale Erfolge zurück. Die Jungs waren natürlich auch angetreten, um den Streckenrekord der 8 km – Strecke anzugreifen. Fast wäre ihnen dieser Coup auch gelungen, letztlich mussten sie sich nur einem Läufer aus dem Eichsfeld geschlagen geben. Eine Zeit von 28:17 Min. (Julian) bzw. 29:20 Min. (Philipp) kann sich allemal sehen lassen, immerhin haben sie damit die bis dahin gültige Bestzeit von 29:18 Min (aus dem Jahr 2019) unterboten bzw. nur knapp verfehlt.

Der Dank des MTV Niedersachswerfen gilt natürlich wie in jedem Jahr seinen unermüdlichen Helfern aus den eigenen Reihen, die es ermöglicht haben, diesen 7. Harztorlauf wahr werden zu lassen. Der MTV Niedersachswerfen ist stolz darauf, den 7. HTL mit vielen fleißigen Vereinsmitgliedern unterstützt zu haben, die ihre Freizeit und den heutigen sommerlichen Sonntag geopfert haben, um die Organisation auf dem Veranstaltungsgelände zu unterstützen, die Starts der 5 km- und 2 km-Strecke durchzuführen und die Strecke rund um den Kirchberg und das Wohngebiet „Wiesengrund“ abzusichern. Ohne euch wäre es nicht gegangen! Danke dafür! (und damit meinen wir Betti, Gerd, Peggy, Karo, Karl, Hugo, Uschi, Andi und Otti)

Kommentare sind geschlossen.